Bücher

Herbert Knorr hat Dutzende von Büchern und Aufsätzen geschrieben und veröffentlicht – als Thriller- und Krimiautor, als Wissenschaftler oder als Herausgeber für Verlage oder die Einrichtungen, für die er arbeitet(e). Neben der Veröffentlichung von Sachbüchern, Satiren, Kurzkrimis und zahlreichen anderen publizistischen Arbeiten legte er unter dem Pseudonym Chris Marten zusammen mit Birgit Biehl in den letzten Jahren die bei LÜBBE veröffentlichten Thriller HYDRA (2009) und TODESPFAD (2011) vor.

Darüber hinaus ist das Sachbuch, der astro-archäologische Thriller „Der Himmel ist unter uns. Die faszinierende Entdeckung des ersten Weltwunders zwischen Rhein und Weser, Lippe, Ruhr und Main" (2003, zusammen mit Wolfgang Thiele) zu nennen, das immer noch weit über die Region hinaus Aufmerksamkeit erregt. Seine Vielseitigkeit zeigt auch der Roman „Frau Malenki liebt Heinz Maegerlein (2. Aufl. 2006, von Karin Boehm), ein unterhaltsamer Lesespaß aus dem Ruhrgebiet der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts, der in seiner Bearbeitung erschien.

Als Herausgeber liegt ihm insbesondere der Roman „Fingerschmerz. Geschichte einer Türkin" von Sevim Kocyigit am Herzen, eine erschütternde, aber unsentimental, direkt und ohne Vorurteile erzählte Geschichte eines türkischen Frauenschicksals mitten in Europa, mitten unter uns. Für seine Tätigkeit als Herausgeber ist zugleich der Essay-Foto-Band „Mythos Zeitenwende. Male – Zeichen und Spiegel der Zeit hervorzuheben, für den er Autoren und Fotografen wie Raoul Schrott, Manfred Hamm, Katja-Lange-Müller, Judith Samen, Ralf Thenior, Kathrin Schmidt. Michael Klaus, Thomas Wrede, Brigitte Oleschinski oder Burkhard Spinnen gewinnen konnte, exklusiv geschriebene Essays und aktuelle Fotoserien zum Thema beizusteuern.

Herbert Knorr hat viele Facetten. Für weitere Veröffentlichungen und Details hier klicken: