Thriller | Krimi

Pumpernickelblut

Krimi, Originalausgabe. Pendragon Verlag
480 Seiten, PB, Euro 15,00
ISBN: 978-3-86532-586-0
Auch als eBook erhältlich.
ET: Juli 2017

Crime im Heim: Üble Betrügereien, düstere Gestalten und ominöse Todesfälle in der idyl­lischen Seniorenresidenz Haus Fröhlich Abendschein rufen Else Erpenbeck, Heimbewohnerin und Hobbydetektivin, auf den Plan.

> Weiterlesen: Pumpernickelblut

SCHITT HÄPPENS

Von Serienmördern und Stehpinklern.
Mord und Totschlach aussen Pott.
Ruhrgebiets-Krimigroteske. Hardcover.
Verlag Henselowsky Boschmann, Bottrop 2016.

Martha Kowalski aus der kuschligen Zechensiedlung mitten im Ruhrgebiet sammelt böse Stoories von Mord und Totschlach - und das nicht ohne Hintersinn. Sie will ihren Mann, den passionierten Stehpinkler Jupp, möglichst stickum über die Emscher schicken. Und wird dabei zur Serienmörderin ... "Heftig deftig, schön schrill, absurd und schräg. Lesenswert!" (WAZ zu „Schitt häppens“)

> Weiterlesen: SCHITT HÄPPENS

TODESPFAD

Thriller (unter dem Pseudonym Chris Marten zusammen mit Birgit Biehl). Hardcover. Lübbe Verlag Köln 2011.

Der Tod eines schwarzen Mädchens im Ruhrgebiet. Die grauenvoll inszenierte Leiche eines afrikanischen Flüchtlings auf Gran Canaria. Morde ...

> Weiterlesen: TODESPFAD

HYDRA

Thriller (unter dem Pseudonym Chris Marten zusammen mit Birgit Biehl). Hardcover. Lübbe Verlag Köln 2009.

Wie ein geschmackloser Scherz. So wirken die mysteriösen E-Mails, die Beate seit einigen Wochen erhält. Bis sie die erste Mail mit Anhang öffnet ...

> Weiterlesen: HYDRA

Wie is? - Muss

Schitt häppens hoch drei!

So heißt die Kurzgeschichte von Herbert Knorr in dem Geschichtenband "Wie is? – Muss. Warum Ruhrgebietler manchmal stolpern, aber niemals hinfallen". Herausgegeben von Hermann Beckfeld & Werner Boschmann im Verlag Henselowsky Boschmann 2016.

> Weiterlesen: Wie is? - Muss

Flossen hoch3.0

Flossenhochdrei0 cover

Fräulein Elses Gespür für Dreck

Fangfrisch und mörderisch gut: Eine neue Kurzgeschichte von Herbert Knorr, abgedruckt im Band „Flossen hoch 3.0 – jetzt erst recht! Kriminelles zwischen Angel und Haken“, im Juni 2015 im LEDA-Verlag Leer, Ostfriesland) erschienen. Herausgeber: Sandra Lüpkes und Peter Gerdes.

> Weiterlesen: Flossen hoch3.0

Der Adventskalender

Oder Weihnachten auf Mafia-Art.
In: Totenstille Nacht. Ein krimineller Adventskalender. Hrsg. von Jan Costin Wagner. Mit 24 Krimigeschichten rund um Weihnachten von den besten deutschen Krimi- bzw Thrillerautoren wie Friedrich Ani, Ingird Noll, Volker Kutscher, Wulf Dorn, Jan Costin Wagner, Susanne Mischke oder Oliver Bottini. Rowohlt-Verlag. Reinbek bei Hamburg 2012.

> Weiterlesen: Der Adventskalender

Dickerchens letzte Show

Dickerchens letzte Show.
Leben und Sterben eines Serienmörders
In: Westfälisches Mordkompott.
Kriminelles zwischen Schinken und Wacholder.
Hrsg. von Uwe Voehl und Peter Gerdes.
LEDA-Verlag, Leer 2012.

 

Stummer Engel

In: Mords-Zillertal. 14. Krimigeschichten., Hrsg. von Jeff Maxian und Erich Weidinger. Gemeiner Verlag 2012.

Ruhe in Frieden

In: Krimi-Kommunale 2. Kurzkrimi-Anthologie
hrsg. von Alexander Pfeiffer. Kommunal- und Schulbuchverlag Wiesbaden 2011, S. 127-145.

Am schönen Tegernsee

In: Tod am Tegernsee, Kurzkrimi-Anthologie, hrsg. von Sabine Thomas, Gmeiner Verlag München 2011,
S. 95-99.

Ohne Senf geht gar nix

In: Schicht im Schacht. Maloche, Macker und Moneten. Kurzkrimis aus dem Ruhrgebiet. Kurzkrimi-Anthologie  hrsg. von H. P. Karr.  KBV Verlag Hillesheim 2011, S. 205-213.

Auch in anderer Fassung: Jokers (Internet-bookshop). Zum Download: www.jokers-downloads.de/ 2009.

Ich habe sie doch geliebt!

In: 
 
  • Mörderischer Westen. Kurzkrimi-Anthologie hrsg. von Angela Eßer.
    Bookspot Verlag 2007, S. 59-62.
  • Das Magazin. Zürich. Wochenendbeilage des Tagesanzeigers und der Berner Zeitung. Nr. 46/1995.
  • Als Funksatire (Sprecher Stefan Wigger). Erstsendung: Herbst 1993. Bayerischer Rundfunk.

Bei Anruf Mord

Funksatire, 17 Minuten. 
Erstsendung 28.12.1992. 
Westdeutscher Rundfunk.

Die Axt

Eine andere Weihnachtsgeschichte. 
Erzählung (15 Minuten). Erstsendung 17.12.1992. 
Hessischer Rundfunk.