Person

Der Kulturmanager

Der gelernte Bankkaufmann, der Wissenschaftler und Publizist ist im Hauptberuf seit 1994 Leiter des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V. (WLB), einer Einrichtung der Literaturförderung in und für Nordrhein-Westfalen (u.a. mit Förderung der Landesregierung NRW). Im Januar 2015 erhielt er (gemeinsam mit Sigrun Krauß, Kulturamt Unna) vom Literaturrat NRW den LITERATURTALER NRW für herausragende Verdienste um die Förderung der Literaturlandschaft in Nordrhein-Westfalen.

 

Bereits von 1988 bis 1994 war er mit kurzer Unterbrechung wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der regionalen Fördereinrichtung Gruppe Gelsenkirchener Autoren e.V. und dort zuständig für die Erprobung neuer Formen der Literaturvermittlung und für die Aufarbeitung der Gelsenkirchener Literaturgeschichte bis 1945. Später übernahm er einige Jahre den Vorsitz des Vereins.

Am bekanntesten sind folgende internationale Projekte, für die er als Leiter des WLB u.a. Ideengeber war und dessen Intendanz oder Leitung er innehat: das literaturland westfalen, die Veranstaltungsreihe Mord am Hellweg (Europas größtes internationales Krimifestival) oder der Europäische Preis für Kriminalliteratur (die beiden letzteren zusammen mit Sigrun Krauß, Stadt Unna).

knorr-kulturmanager-2-nils-martensHerbert Knorr (l) neben Henning Mankell auf der Verleihung des Europäischen Preises für Kriminalliteratur in Unna 2009. Copyright Nils Martens

Aber auch die bereits im sechzehnten Jahr stattfindende FERIENAKADEMIE FÜR DEN LITERARISCHEN NACHWUCHS ist zu nennen, ein beispielgebendes, in Deutschland einmaliges Angebot für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von 8 bis 25 Jahren, ihr Schreibtalent in sechstägigen Ferienkursen von professionellen Autoren fördern zu lassen. Außerdem geht die seit 2001 existierende Literaturdatenbank NRW auf seine Initiative zurück. Anfang 2012 wurde vom Westfälischen Literaturbüro in Unna e.V. ein Relaunch der Seite www.nrw-literatur-im-netz.de vorgenommen.

Zu seinen Aufgaben als künstlerisch-wissenschaftlicher Leiter des WLB gehört außer Projektmanagement zudem Beratung, Infodienste (LIT°FORM), Entwicklung und Durchführung von Fortbildungen, Entwicklung von Modellprojekten, Konzeptionierung und Durchführung landesweiter Veranstaltungen, Mitarbeit in Jurys und Konzepterstellung für Stipendien, Preise u.a..

Projekte (in Auswahl)

2012 (seit 1997 jährlich)
FERIENAKADEMIE FÜR DEN LITERARISCHEN NACHWUCHS
Erstmals 1997, seitdem jedes Jahr in den Sommerferien im Bundesland NRW – ca. 7-9 einwöchige altersdifferenzierte Kurse für Schüler und junge Erwachsene im Alter von 11 bis 25 Jahren (bis zu 140 Teilnehmende).

2011/2012
BUNTE LICHTER – DUNKLE SCHATTEN
Beratung, Konzept, Jurymitgliedschaft. Ein Anthologieprojekt zum Thema Glücksspiele und Glücksspielsucht. Ein Projekt des Arbeitskreises gegen Spielsucht e. V. (Schirmherrin: Mechthild Dyckmanns, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Deutschlands.

2010 und 2009
EUROPÄISCHER PREIS FÜR KRIMINALLITERATUR
Zusammen konzipiert mit Jürgen Alberts (Krimiautor, Bremen) und Sigrun Krauß (Leiterin Kulturbetriebe Unna) und gemeinsam organisiert mit den Kulturbetrieben Unna. Der Preis ist dotiert mit 11.111 Euro und wird ausgelobt und vergeben im Rahmen des Festivals „Mord am Hellweg". Es soll jeweils ein lebender Autor oder eine Autorin der Gegenwart geehrt werden, deren/dessen „Werk für das Genre 'Krimi/ Thriller' europäischen Rang oder eine bedeutende Rezeption im europäischen Rahmen erreicht hat.

2012, 2010, 2008, 2006, 2004, 2002
MORD AM HELLWEG – Europas größtes internationales Krimifestival
Ein internationales Literatur-Projekt zum Genre Kriminalliteratur zusammen mit den Kulturbetrieben Unna (Co-Festivalleitung Sigrun Krauß) und eine Kooperationsgemeinschaft von ca. 20 Kommunen der Hellweg-Kulturregion. Mittlerweile Europas größtes internationales Krimifestival. Schirmherren waren in der Regel Minister und Ministerpräsidenten des Landes NRW; für 2012 hat die Schirmherrschaft Hannelore Kraft, die Ministerpräsidentin des Landes NRW, übernommen.

2009
LITLOUNGE westfalen international
Kleines internationales Literaturprojekt nach dem Tandemverfahren. Bekannte/r Autor/Autorin aus Westfalen lädt internationale/n Autorin/Autorin zur Lesung und Diskussion ein. Beteiligte Länder 2009: Bulgarien, Polen, Schweiz, Österreich, Deutschland (Reihe soll 2012 fortgesetzt werden)

2001
MYTHOS ZEITENWENDE
Ein interdisziplinäres Literatur-Foto-Buch-Ausstellungs- und Veranstaltungsprojekt zur Jahrtausendwende 2000/2001 in 20 Städten Westfalens, mit Beteiligung der besten deutschsprachigen Essayisten wie Raoul Schrott, Katja Lange-Müller, Brigitte Oleschinski, Heinz Czechowski, Reinhard Kaiser etc.

1999
STIMMENGEWIRR – LITERATURSTOP HELLWEG
Ein internationales Literaturprojekt zum Thema Region und Europa in Kooperation mit den Kulturbetrieben Unna: Autorinnen und Autoren aus ganz Europa lasen an ca. 20 Orten der Region, die für den Strukturwandel stehen (u.a. mit Andrzej Szczypiorski, PL; Tim Parks, UK; Andrej Kurkow (Ukraine), Raoul Schrott(Österreich) und Autorinnen und Autoren aus weiteren zehn europäischen Ländern.

1998
WINTERPOESIE
Ein interdisziplinäres Literaturfoto-Projekt mit Künstlerresidenzen, Ausstelllungen, Foren, verschiedenen Veranstaltungsreihen, Publikation im Hochsauerlandkreis (NRW).

1997
LiteratourA45
Ein internationales Literaturprojekt unter Beteiligung von zehn Städten entlang der Autobahn A45.

1997
5 JAHRE SCHULE FÜR DICHTUNG IN WIEN
Ausrichtung der Jubiläums-Workshop-Woche in Lüdenscheid (mit Raoul Schrott, Marlene Streeruwitz, Bodo Hell, Ide Hintze u.a.).

1996
LITERATUR AUS ÖSTERREICH

1995
LITERATURLAND NRW - 50 Jahre NRW

1994
WORTE ORTE ABENTEUER
Ein Literaturprojekt für Kinder und Schulen (Literaturprojektwochen)

1988 bis 1994
FORUM LITERATUR UND KRITIK
Landesweite öffentliche Lese- und Diskussionsveranstaltungen zur Förderung des literarischen Nachwuchses NRW (mit jungen Literaten und renommierten Kritikern aus ganz Deutschland).

Mitgliedschaften

Syndikat – Vereinigung deutschsprachiger Krimischriftsteller

Literaturkommission Westfalen auf Lebenszeit (Gründungsmitglied)

LiteraturRat NRW

Kulturrat NRW (Sektion Literatur)

Mitwirkungen

seit 1988
vorschlagsberechtigt für den Literaturförderpreis der Stadt Gelsenkirchen

seit 1994
vorschlagsberechtigt für den Förderpreis Literatur des Landes Nordrhein-Westfalen, den Rheinischen Literaturpreis (Siegburg), den Kulturreader Literatur des Kultursekretariats NRW sowie den Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis und den Literaturförderpreis der Gesellschaft zur Förderung der westfälischen Kulturarbeit

1994 – 1997
Mitglied des Beirates Hörspielförderung der Filmstiftung NRW

1996
Kulturpreis Hochsauerland (Literatur) – Konzept und Jury

1996
Jurymitglied Satirepreis der Stadt Herne

1997
Jurymitglied Annette von Droste-Hülshoff-Preis (vergeben an Sarah Kirsch)

1999/2000
Autorenresidenz Schwerte – Konzeptentwicklung und Organisation

seit 2000
Jurymitglied Jugendliteraturpreis Rheda-Wiedenbrück

seit 2000
Mitwirkung am neuen Konzept des Ernst-Meister-Preises; bis heute ununterbrochen Mitglied der Vorjury

seit 2001
Mitglied der Vorjury des Arnsberger Jugendpreises „Junge Prosa"

seit 2008
Vorjury-Mitglied Europäischer Preis für Kriminalliteratur (2008 an Henning Mankell; 2010 an Håkan Nesser)

2010
Jurymitglied „Hans im Glück"-Preis

2010
Jurymitglied Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis (vergeben an Jürgen Banscherus

2011
Jury-Mitglied BUNTE LICHTER – DUNKLE SCHATTEN. Anthologieprojekt zum Thema Glücksspiele und Glücksspielsucht. Ein Projekt des Arbeitskreises gegen Spielsucht e.V. (Schirmherrin: Mechthild Dyckmanns, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Deutschlands

Nebenberufliche und ehrenamtliche Tätigkeiten

ab 1976
Initiator und Leiter von öffentlichen Vortrags- und Diskussionsforen zu Kunst und Literatur; Mitarbeit an verschiedenen regionalen Zeitungen und Zeitschriften

1976
Hospitanz am Moerser Schloßparktheater unter Holk Freytag

1977
Hospitanz am Musiktheater am Revier unter Klaus Leininger

1977 – 1980
Redakteur der Literatur- und Kunstzeitschrift „Standorte"

1978 – 1984
nebenberuflicher Kursleiter an den Volkshochschule Gelsenkirchen (Literaturkurse, Schreibwerkstattleitung) und Duisburg (Brückenkurse Deutsch als Vorbereitung für die Aufnahmeprüfung des Oberhausen-Kollegs)